Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

EM 2017 in Luxemburg

In 2017 finden die 36. Tischtennis-Europameisterschaften vom 13.-17.09.2017 in Luxemburg statt.

Gespielt wird im National Sports & Culture Center d'Coque in Kirchberg. Ausgetragen werden nur die Mannschafts-Wettbewerbe.

Offizielle Homepage und Tickets: http://ettc2017.lu

Ergebnisse

Herren-Mannschaft

.
.
.
.

Damen-Mannschaft

.
.
.
.

Gruppenspiele

GRUPPE A

GER

CRO

ESP

BLR

S:N

 

Deutschland

X

 

Kroatien

X

 

Spanien

X

 

Weißrussland

X

 

GRUPPE B

POR

AUT

SLO

SVK

S:N

 

Portugal

X

 

Österreich

X

 

Slowenien

X

 

Slowakei

X

 

GRUPPE C

SWE

GRE

RUS

LUX

S:N

 

Schweden

X

 

Griechenland

X

 

Russland

X

 

Luxemburg

X

 

GRUPPE D

FRA

ROU

UKR

POL

S:N

 

Frankreich

X

 

Rumänien

X

 

Ukraine

X

 

Polen

X

 

Gruppenspiele

GRUPPE A

GER

HUN

SWE

CRO

S:N

 

Deutschland

X

 

Ungarn

X

 

Schweden

X

 

Kroatien

X

 

GRUPPE B

ROU

TCH

NED

LUX

S:N

 

Rumänien

X

 

Tschechien

X

 

NIederlande

X

 

Luxemburg

X

 

GRUPPE C

AUT

POR

UKR

ESP

S:N

 

Österreich

X

 

Portugal

X

 

Ukraine

X

 

Spanien

X

 

GRUPPE D

POL

RUS

FRA

BLR

S:N

 

Polen

X

 

Russland

X

 

Frankreich

X

 

Weißrussland

X

 

Qualifikation

Die EM-Qualifikation begann in 2016. 30 Teams spielten um 15 Tickets in der Championships Division. Zusätzlich geht je ein fester Startplatz an die Gastgebernation bei Damen und Herren. In zehn Gruppen à drei Nationen gab es im System „Jeder gegen jeden“ jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel. Die Gruppensieger qualifizierten sich direkt für die oberste Kategorie der EM, die zehn Gruppenzweiten absolvierten ein Play-off-Match (eine Heim- und eine Auswärtspartie), woraus die fünf Sieger ebenfalls die Championships Division erreichten. Die Play-off-Verlierer treten wie die Gruppendritten nur in der Challenge Division an.

Gruppe A:
1. Österreich
2. Ungarn
3. Dänemark

Gruppe B:
1. Deutschland
2. Serbien
3. Schweiz

Deutschland - Schweiz 3:0
Serbien - Deutschland 0:3
Schweiz - Deutschland 0:3
Deutschland - Serbien 3:2

Gruppe C:
1. Frankreich
2. Italien
3. Finnland

Gruppe D:
1. Kroatien
2. Weißrussland
3. Israel

Gruppe E:
1. Schweden
2. Slowakei
3. Estland

Gruppe F:
1. Portugal
2. Ukraine
3. Litauen

Gruppe G:
1. Griechenland
2. England
3. Niederlande

Gruppe H:
1. Slowenien
2. Polen
3. Belgien

Gruppe I:
1. Spanien
2. Russland
3. Bulgarien

Gruppe J:
1. Rumänien
2. Tschechien
3. Türkei

Play-offs:
Slowakei -
England 3:1 , 2:3
Ukraine - Italien 2:3 , 3:2 (20:20 Sätze, 386:375 Bälle)
Russland - Serbien 3:0 , 3:2
Polen -
Tschechien 3:2 , 3:0
Weißrussland -
Ungarn 3:1 , 2:3

Gruppe A:
1. Deutschland
2. England
3. Slowenien

Deutschland - England 3:0
Slowenien - Deutschland 0:3
England - Deutschland 0:3
Deutschland - Slowenien 3:1

Gruppe B:
1. Rumänien
2. Niederlande
3. Griechenland

Gruppe C:
1. Russland
2. Weißrussland
3. Bulgarien

Gruppe D:
1. Ukraine
2. Kroatien
3. Finnland

Gruppe E:
1. Polen
2. Spanien
3. Schweiz

Gruppe F:
1. Österreich
2. Wales
3. Kosovo

Gruppe G:
1. Tschechien
2. Serbien
3. Litauen

Gruppe H:
1. Portugal
2. Türkei
3. Aserbeidschan

Gruppe I:
1. Frankreich
2. Slowakei
3. Italien

Gruppe J:
1. Ungarn
2. Schweden
3. Belgien

Play-offs:
Spanien - England 3:0 , 3:0
Niederlande -
Türkei 3:0 , 3:0
Weißrussland -
Wales 3:0 , Verzicht auf Rückspiel
Schweden - Slowakei 3:0 , 3:1
Kroatien -
Serbien 3:0 , 3:2